Direkt zum Inhalt

Formel Induktionsspannung durch Magnetfeldänderung

Formel
Formel: Induktionsspannung durch Magnetfeldänderung
Stabmagnet induziert Strom
Visier das Bild an! Illustration bekommen

Induktionsspannung

Einheit
Diese elektrische Spannung bildet sich z.B. zwischen den Endpunkten einer Leiterschleife aus, wenn das die Leiterschleife durchdringende Magnetfeld \( B \) verändert wird. Beachte: Nur solange die zeitliche Änderung des Magnetfeldes passiert, ist die Induktionsspannung messbar. Sobald das Magnetfeld NICHT geändert wird (\( B \) konstant), verschwindet die Spannung an den Endpunkten der Leiterschleife.

Ist die Leiterschleife kurzgeschlossen, d.h. die beiden Kontakte miteinander verbunden, dann entsteht ein Induktionsstrom \( I_{\text{ind}} \) in der Leiterschleife.

Das Minuszeichen im Induktionsgesetz ist durch die Lenz-Regel begründet, um die Energieerhaltung nicht zu verletzen.

Magnetfeldänderung

Einheit
Von der Leiterschleife eingeschlossene magnetische Flussdichte \( B \), die um den Wert \( \Delta B \) geändert wird. Wenn diese Flussdichte \( B \) sich zeitlich ändert, also \( \Delta B \neq 0 \), dann entsteht eine Induktionsspannung bzw. Induktionsstrom in der Leiterschleife.

Zeitspanne

Einheit
Das ist eine Zeitspanne, innerhalb der, sich die magnetische Flussdichte um den Wert \( \Delta B \) geändert hat. Je kleiner die Zeitspanne, innerhalb der sich das Magnetfeld verändert hat, desto größer die induzierte Spannung.

Flächeninhalt

Einheit
Fläche, die z.B. von der Leiterschleife eingeschlossen wird. Nach dieser Formel wird \( A \) nicht geändert, d.h. in diesem Fall wird angenommen, dass die Fläche konstant bleibt. Das bedeutet: Die Leiterschleife wird nicht verbogen oder auf irgendeine andere Weise manipuliert, um die Fläche, die das Magnetfeld durchdringt zu verändern.