Direkt zum Inhalt
  1. Startseite
  2. Fragen
  3. #121

Wie ändert sich das Interferenzbild des Einzelspalts, wenn die Spaltbreite abnimmt?

Hier erfähst Du, was passiert, wenn Du die Breite des Spalts (beim Einzelspalt-Experiment) kleiner machst. Was beobachtet man dann auf dem Schirm?
Antwort #1

Das Hauptmaximum (0. Ordnung) liegt genau in der Mitte am Schirm und es erstreckt sich von dem ersten Minimum auf der einen Seite, bis zum ersten Minimum von der anderen Seite. Diese beiden Grenzen des Hauptmaximums \( x_1 \) und \( x_2 \) liegen - vom Einzelspalt aus gesehen - unter einem bestimmten Winkel \( \varphi \) auf dem Schirm, wobei ihre Position durch die folgende Gleichung gegeben ist:\[ b \, \sin(\varphi) ~=~ m \, \lambda \]Die rechte Seite der Gleichung ist konstant, das heißt: Wenn die Spaltbreite \( b \) kleiner wird, dann muss \( \sin(\varphi) \) größer werden, damit die rechte Seite konstant bleibt. Das bedeutet: Winkel \( \varphi \) muss größer werden! Also wandern die beiden Grenzen des Hauptmaximums weiter nach außen, was in einem breiteren Hauptmaximum resultiert. Je kleiner die Spaltbreite, desto mehr füllt das Hauptmaximum den Schirm aus; bis er den ganzen Schirm ausfüllt und die Interferenz nicht mehr zu sehen ist.

Feedback geben

Hey! Ich bin Alexander FufaeV, der Physiker und Autor hier. Es ist mir wichtig, dass du stets sehr zufrieden bist, wenn du hierher kommst, um deine Fragen und Probleme zu klären. Da ich aber keine Glaskugel besitze, bin ich auf dein Feedback angewiesen. So kann ich Fehler beseitigen und diesen Inhalt verbessern, damit auch andere Besucher von deinem Feedback profitieren können.

Wie zufrieden bist Du?