Direkt zum Inhalt
  1. Startseite
  2. Fragen
  3. #126

Warum zieht sich eine stromdurchflossene Spule zusammen?

In dieser Frage wird beantwortet, warum sich eine Spule (gewickelter Draht, d.h. Spirale) sich zusammenzieht, wenn sie vom Strom durchflossen wird.
Antwort #1
Zwei stromdurchflossene Leiter üben eine anziehende Kraft aufeinander aus, weil die beiden Ströme in gleiche Richtung fließen.

Eine stromdurchflossene Spule erzeugt ein homogenes Magnetfeld in ihrem Inneren. Doch in unmittelbarer Nähe zu den Spulenwindungen, verläuft das Magnetfeld um die Windungen herum. Das heißt: Nah an den Windungen sieht das Magnetfeld genauso aus, wie bei einem stromdurchflossenen Draht. Da nun der Strom in den benachbarten Windungen in die gleiche Richtung fließt, müssen sich diese gegenseitig anziehen, wie das bei nebeneinander platzierten stromdurchflossenen Leitern der Fall ist.

Der eine Leiter erzeugt am Ort des anderen Leiters ein senkrecht dazu verlaufendes Magnetfeld. Nach der Drei-Finger-Regel ergibt sich die Lorentzkraft-Richtung zum anderen Leitern hin. Analog ist es mit dem anderen Leiter. Auf diese Weise lässt sich die Anziehung zweier Leiter und damit auch die Anziehung der Spulenwindungen erklären.

Feedback geben

Hey! Ich bin Alexander FufaeV, der Physiker und Autor hier. Es ist mir wichtig, dass du stets sehr zufrieden bist, wenn du hierher kommst, um deine Fragen und Probleme zu klären. Da ich aber keine Glaskugel besitze, bin ich auf dein Feedback angewiesen. So kann ich Fehler beseitigen und diesen Inhalt verbessern, damit auch andere Besucher von deinem Feedback profitieren können.

Wie zufrieden bist Du?