Direkt zum Inhalt

Was ist der Unterschied zwischen Ohm-Leiter und Nicht-Ohm-Leiter?

Antwort #1

Level 2 (bis zur 13. Klasse)
Beantwortet von
Illustration : Ein Ohmscher-Leiter hat eine gerade Kennlinie, ein Nicht-Ohmscher Leiter eine gekrümmte Kennlinie.

Ohm-Leiter zeichnen sich dadurch aus, dass die eingestellte Spannung \(U\) an dem Ohm-Leiter proportional zum elektrischen Strom \(I\) ist, wobei die Proportionalitätskonstante der elektrische Widerstand \(R\) ist:

Ohmsches Gesetz gilt für Ohmsche-Leiter
Anker zu dieser Formel

Wird die Spannung \(U\) verdoppelt, dann verdoppelt sich auch der Strom \(I\) durch den Leiter.

Was ist ein Ohmscher Leiter?

Der Widerstand \(R\) eines Ohm-Leiters ist konstant. Die U-I-Kennlinie eines Ohm-Leiters ist eine Gerade.

Nicht-Ohm-Leiter dagegen sind alle Leiter, die nicht das Ohm-Gesetz 1 erfüllen. Das heißt: Die Verdopplung der Spannung \(U\) muss nicht in der Verdopplung des Stroms \(I\) resultieren. In der Illustration 2 sind beispielhaft die Kennlinien von Nicht-Ohm-Leitern skizziert: Transistor-Kennlinie (1), Gasentladung-Kennlinie (2) und Diode-Kennlinie (3).

Illustration : Drei Beispiele für U-I-Kennlinien von Nicht-Ohmschen Leitern.
Was ist ein Nicht-Ohmscher Leiter?

Bei Nicht-Ohm-Leitern ist der Widerstand abhängig von der Spannung. Die U-I-Kennlinie eines Nicht-Ohm-Leiters ist keine Gerade!