Direkt zum Inhalt

Illustration Elektrisches Feld und Ladung der Erde

<span>Elektrisches Feld und Ladung der Erde</span>
Elektrisches Feld und Ladung der Erde
Download

Teilen — es ist erlaubt die Illustration zu vervielfältigen und weiterzuverbreiten

Bearbeiten — es ist erlaubt die Illustration zu verändern und darauf aufzubauen und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell.

Teilen und Bearbeiten der Illustration ist mit Angabe des Links zur Illustration erlaubt.

Die Erde besitzt nicht nur ein magnetisches, sondern auch ein elektrisches Feld \(E\). Zwischen der unteren Schicht der Erdatmosphäre und dem Erdboden wird im Mittel ein elektrisches Feld von ungefähr \( E = 130 \, \frac{\text V}{\text m} \) gemessen, wobei das E-Feld zur Erde hin zeigt. Folglich trägt die Erdoberfläche (unter der Annahme, dass die Erde eine geladene Kugel darstellt) eine negative Ladung \(Q\), die in der Größenordnung von \(10^5 \, \text{C}\) liegt.

Da das gemessene E-Feld im zeitlichen Mittel konstant bleibt, muss der Ladungsunterschied zwischen der unteren Atmosphäre und dem Erdboden aufrechterhalten werden. Dies passiert beispielsweise durch vertikale Windströmungen, die positive Teilchen nach oben beförderen und durch die weltweiten Blitze, die große Ladungsunterschiede zwischen der Atmosphäre und dem Erdboden (bei Gewitter) ausgleichen.