Direkt zum Inhalt

Illustration Zustandsdichte mit und ohne Magnetfeld - 2DEG

<span>Zustandsdichte mit und ohne Magnetfeld - 2DEG</span>
Zustandsdichte mit und ohne Magnetfeld - 2DEG
Download

Teilen — es ist erlaubt die Illustration zu vervielfältigen und weiterzuverbreiten

Bearbeiten — es ist erlaubt die Illustration zu verändern und darauf aufzubauen und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell.

Teilen und Bearbeiten der Illustration ist mit Angabe des Links zur Illustration erlaubt.

Zustandsdichte \( D(E) \) eines zweidimensionalen Elektronengases (2DEG) mit eingeschaltetem externen Magnetfeld \( B \) (rot) und ausgeschaltetem externen Magnetfeld (grau) in Abhängigkeit von der Energie \( E \) der Elektronen.

In realen Proben, mit vorhandenen Kristalldefekten, sind die Zustandsdichte-Delta-Funktionen verbreitert. Die einzelnen Peaks können mit den Gauß-Funktionen beschrieben werden. Der Abstand zweier Peaks ist \( \hbar \, \omega_{\text c} \), wobei \( \omega_{\text c} \) die Zyklotronfrequenz ist.

Das Vorhandensein des externen Magnetfelds macht also aus einer konstanten Zustandsdichte zu Gauß-Funktionen.