Direkt zum Inhalt

Illustration Einzelspalt - Rechtwinkliges Dreieck für Spaltbreite und Wellenlänge

Einzelspalt - Rechtwinkliges Dreieck für Spaltbreite und Wellenlänge
Einzelspalt - Rechtwinkliges Dreieck für Spaltbreite und Wellenlänge
Illustration bekommen

Teilen — es ist erlaubt die Illustration zu vervielfältigen und weiterzuverbreiten

Bearbeiten — es ist erlaubt die Illustration zu verändern und darauf aufzubauen und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell.

Teilen und Bearbeiten der Illustration ist mit Angabe des Links zur Illustration oder Website erlaubt.

Ein Einzelspalt der Breite \(\Delta x\) mit eingezeicheneten Elektronenwellen-Richtungen, die in der Nähe des Einzelspalts parallel verlaufen. Die Wellen verlaufen näherungsweise parallel, wenn der Detektorschirm weit weg vom Spalt platziert wird.

Mit den parallel verlaufenden Elektronenwellen lässt sich ein rechtwinkliges Dreieck konstruieren. Die Hypotenuse zum Winkel \(\theta\) ist die Spaltbreite \(\Delta x \). Die Gegenkathete ist der Gangunterschied. Hier ist der Gangunterschied die Bedingung für destruktive Interferenz \(n\, \lambda\) am Einzelspalt. Hierbei nimmt \(n\) die Werte 1, 2, 3 und so weiter an und kennzeichnet die 1. Minima, 2. Minima, 3. Minima und so weiter.