Direkt zum Inhalt

Illustration Hebelgesetz an einer Wippe

Hebelgesetz an einer Wippe
Hebelgesetz an einer Wippe
Download

Teilen — es ist erlaubt die Illustration zu vervielfältigen und weiterzuverbreiten

Bearbeiten — es ist erlaubt die Illustration zu verändern und darauf aufzubauen und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell.

Teilen und Bearbeiten der Illustration ist mit Angabe des Links zur Illustration erlaubt.

Hebelgesetz demonstriert an einer Wippe. In grün dargestellt ist der Teil des Hebels, der Kraftarm genannt wird. Und in blau dargestellt ist der Teil des Hebels, der Lastarm genannt wird. Der Kraftarm hat die Länge \(l_1\), gemessen bis zum Drehpunkt (in rot dargestellt). Und der Lastarm hat die Länge \(l_2\).

Auf dem Lastarm befindet sich eine Masse, auf die eine Kraft \(F_2\) einwirkt. Das kann beispielsweise die Schwerkraft sein, die die Masse zum Boden zieht. Um die Masse auf der Wippe anzuheben, müssen wir mit einer Kraft \(F_1\) auf den Kraftarm einwirken. Je länger der Kraftarm, desto kleiner muss diese Kraft \(F_1\) sein. Das heißt: Mit einem längeren Kraftarm ist es leichter eine Masse anzuheben. Das ist das Hebelgesetz. Als Formel können wir es folgendermaßen schreiben:\[ F_1 \, l_1 ~=~ F_2 \, l_2 \]