Direkt zum Inhalt

Illustration Parallelschaltung von drei Widerständen und deren Strom und Spannung

<span>Parallelschaltung von drei Widerständen und deren Strom und Spannung</span>
Parallelschaltung von drei Widerständen Parallelschaltung von drei Widerständen - Spannungen Parallelschaltung von 100, 50 und 200 Ohm - Beispiel
Download

Teilen — es ist erlaubt die Illustration zu vervielfältigen und weiterzuverbreiten

Bearbeiten — es ist erlaubt die Illustration zu verändern und darauf aufzubauen und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell.

Teilen und Bearbeiten der Illustration ist mit Angabe des Links zur Illustration erlaubt.

Drei elektrische Widerstände \(R_1\), \(R_2\) und \(R_3\) sind parallel (nebeneinander) geschaltet, das heißt sie sind so angeschlossen, dass durch alle drei unterschiedlicher Strom fließt. Der Gesamtstrom \(I\) teilt sich an den Knoten auf, sodass durch den ersten Widerstand der Strom \(I_1\) fließt, durch den zweiten Widerstand der Strom \(I_2\) und durch den dritten Widerstand der Strom \(I_3\). Das zeichnet eine Parallelschaltung von Widerständen aus!

Damit der Strom überhaupt fließt, ist eine Spannungsquelle an die Widerstände angeschlossen, die die Spannung \(U\) liefert. Der Pluspol der Spannungsquelle ist an das eine Ende aller drei Widerstände angeschlossen und der Minuspol ist an das andere Ende aller drei Widerstände.

Bei der Parallelschaltung von Widerständen addieren sich die Kehrwerte der einzelnen Widerstände:\[ \frac{1}{R} ~=~ \frac{1}{R_1} ~+~ \frac{1}{R_2} ~+~ \frac{1}{R_3} \]hierbei ist \(R\) der Gesamtwiderstand der Reihenschaltung. Dieser wird auch Ersatzwiderstand genannt.