Direkt zum Inhalt

Illustration Einatomige longitudinale Gitterschwingung (1d)

Einatomige longitudinale Gitterschwingung (1d)
Einatomige longitudinale Gitterschwingung (1d)
Illustration herunterladen

Teilen — es ist erlaubt die Illustration zu vervielfältigen und weiterzuverbreiten

Bearbeiten — es ist erlaubt die Illustration zu verändern und darauf aufzubauen und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell.

Teilen und Bearbeiten der Illustration ist mit Angabe des Links zur Illustration erlaubt.

Ein zweidimensionales Kristallgitter besteht aus eindimensionalen Ketten (Netzebenen) auf denen im gleichen Abstand zueinander, Atome sitzen. Im Ruhezustand (verblasst gezeichnete Ketten) haben die Ketten den Abstand \( a \) zueinander. Dieser Abstand wird Gitterkonstante genannt.

Wird nun beispielsweise die Kette \( n \) um den Betrag \( u_n \) ausgelenkt, dann hat es eine Auswirkung auf all die anderen Ketten - sie erfahren eine Kraft und werden dann ebenfalls ausgelenkt. Zum Beispiel die Kette \(n+1\) wird um \( u_{n+1}\) ausgelenkt.

Wird nun die Kette losgelassen, bildet sich eine longitudinale Schwingung im Kristallgitter aus.