Direkt zum Inhalt
  1. Startseite
  2. Quests
  3. #355

Aufgabe mit Lösung Spannungsteiler für eine 12V Spannung

Spannungsteiler aus zwei Widerständen.

Du möchtest aus der Steckdose, die eine Netzspannung von \(230 \, \text{V}\) liefert, eine Spannung von \(12 \, \text{V}\) realisieren. Dazu konstruierst Du einen Spannungsteiler aus zwei Widerständen \(R_1\) und \(R_2\). Am \(R_2\) möchtest Du dann die \(12 \, \text{V}\) abgreifen.

  1. In welchem Verhältnis müssen dafür die beiden Widerstände gewählt werden?
  2. Warum ist diese Vorgehensweise nicht energieeffizient?
Lösungstipps

Teilaufgabe (a): Benutze das Ohm-Gesetz und eventuell Kirchoff-Regeln.

Teilaufgabe (b): Benutze die Definition der Leistung.

Lösung

Lösung zu (a) anzeigen

Die Gesamtspannung \(U_{\text{in}} = 230 \, \text{V} \) fällt an den beiden Widerständen \(R_1\) und \(R_2\) ab; also an dem Gesamtwiderstand \(R = R_1 + R_2 \). Das Ohm-Gesetz lautet also in diesem Fall:1\[ U_{\text{in}} = R \, I \]hierbei ist \(I\) der elektrische Strom, der durch den Schaltkreis geht. Zu beachten ist, dass dieser Strom \(I\) der gleiche ist, der sowohl durch den Widerstand \(R_1\) als auch durch den Widerstand \(R_2\) geht.

Die Ausgangsspannung \(U_{\text{out}}\), die am Widerstand \(R_2\) abfällt, muss \(12 \, \text{V}\) sein. Das ist ja gewünscht! Das Ohm-Gesetz für den Widerstand \(R_2\) lautet:2\[ U_{\text{out}} = R_2 \, I \]

Der Strom \(I\) ist unbekannt. Dieser kann eliminiert werden, in dem 2 nach dem Strom umgestellt und dann in 1 eingesetzt wird:3\[ U_{\text{in}} = \frac{R}{R_2} \, U_{\text{out}} \]

Das Verhältnis vom Gesamtwiderstand zum Widerstand \(R_2\) an dem die \( 12 \, \text{V} \) abgegriffen werden, muss also betragen:4\[ \frac{U_{\text{in}}}{ U_{\text{out}} } = \frac{R}{R_2} \]

Einsetzen der konkreten Werte (die Einheit V kürzt sich weg) ergibt:

5\[ \frac{ 230 }{ 12 } = \frac{R}{R_2} \]
Damit also eine Spannung von \( 12 \, \text{V} \) am zweiten Widerstand abfällt, muss beispielsweise \(R_1 = 218 \, \Omega\) und \(R_2 = 12 \, \Omega \) betragen, sodass das berechnete Verhältnis \( R/R_2 = 230 / 12 \) herauskommt.
Lösung zu (b) anzeigen

Um sich den Energieverbrauch pro Sekunde anzuschauen, der tatsächlich vom \(R_2\) kommt und den Teil des Energieverbrauchs, der beim \(R_1\) ungenutzt 'verpuffert' wird, wird die Gesamtleistung \(P\) mit der am zweiten Widerstand umgesetzten Leistung \(P_2\) verglichen.

Die elektrische Leistung \(P\) der gesamten Schaltung ist:6\[ P = \frac{U_{\text{in}}^2}{R} \]

Die tatsächlich genutzte Leistung am Widerstand \(R_2\) ist dagegen:7\[ P_2 = \frac{U_{\text{out}}^2}{R_2} \]

Das Verhältnis von 7 zur Gesamtleistung 6 ergibt:8\[ \frac{P_2}{P} = \frac{U_{\text{out}}^2}{ U_{\text{in}}^2 } \, \frac{R}{R_2} \]

Einsetzen der konkreten Werte sowie das in Teilaufgabe (a) berechnete Verhältnis 5:8\[ \frac{P_2}{P} = \frac{ (12 \, \text{V})^2 }{ (230 \, \text{V})^2 } \, \frac{230}{12} = 5.2 \, \% \]Die tatsächlich genutzte Leistung am Widerstand \(R_2\) beträgt nur \( 5.2 \, \% \). Der Rest wird am nicht genutzten Widerstand \(R_1\) "verpuffert". Deshalb ist diese Schaltung nicht enerieeffizient!

Details zum Inhalt
  • Die Quest wurde hinzugefügt von FufaeV am .
  • Die Quest wurde aktualisiert von FufaeV am .

Feedback geben

Hey! Ich bin Alexander FufaeV, der Physiker und Autor hier. Es ist mir wichtig, dass du stets sehr zufrieden bist, wenn du hierher kommst, um deine Fragen und Probleme zu klären. Da ich aber keine Glaskugel besitze, bin ich auf dein Feedback angewiesen. So kann ich Fehler beseitigen und diesen Inhalt verbessern, damit auch andere Besucher von deinem Feedback profitieren können.

Wie zufrieden bist Du?